Andreas C. Bartelt - Redeclub-München
Redeclub-München

Unser 3. Clubwettbewerb in den Disziplinen Bewertungsrede und Internationale Rede. Alle Clubmitglieder waren dabei und haben mitgemacht. Sie haben als Preisrichter, Auszähler, Zeitnehmer oder als Publikum mitgewirkt.
Harald hat diesmal die Zielrede gehalten und uns wertvolle Tipps mitgegeben, wie wir unsere Zeit besser nutzen und einteilenn können. Seine Rede ging über das Thema Prodomo-Technik, Erklärt mit einer anschaulichen Grafik auf dem Flipchart und einem knallroten Küchenwecker, nämlich einer Tomate. Diese Zielrede war eine echte Aufgabe für unsere Bewertungsreder, denn sie mußten schon genau und sehr aufmerksam hinschauen, um eine gute Bewertungsrede zu halten.

Redeclub-München

Redeclub-München – 3. Redewettbewerb

Andreas hat den Wettbewerb geleitet und Richie war Chief-Judge. Beide haben uns sicher und souverän durch den Wettbewerb geleitet.

Redeclub-München

Wettbewerbsleiter und Chief-Judge

Die Gewinner des internationalen Redewettbewerbs beim Redeclub-München sind:
Susanne 1. Platz
Benedikt 2. Platz
Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Redewettbewerb am Samstag bei der Area. Da können sich die anderen Wettbewerbsteilnehmer warm anziehen.

Redeclub-München

Gewinner Internationale Rede

Beim Bewertungsredenwettbewerb haben wir folgende Gewinner bei uns im Redeclub-München:
Marc 1. Platz
James 2. Platz
Herzlichen Glückwunsch! Unsere Bewertungsredner waren fantastisch.  Unsere Clubmitglieder können sich über ein konstruktives Feedback sehr freuen.

Redeclub-München

Gewinner Bewertungsreden

Shakespeare - Redeclub-München

Freitag, 23. März 2018
Verabredung zu einem gemeinsamen Theaterbesuch und lustigen Kunstgenuss.

Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt) von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield

Beim AVG-Theater. Eintritt auf Spendenbasis.

Im Akademischen Gesangverein (AVG) wurde schon seit Gründung des Vereins Theater gespielt und so sagt der Verein, dass sie die am längsten bestehende Amateurtheatergruppe Münchens sind.

Wir treffen uns zu einem unterhaltsamen Abend!

Rede-Wettbewerb Redeclub-München

Am 5. März veranstalten wir bei uns im Redeclub unseren Club-Wettbewerb!

An diesem Abend veranstalten wir unseren Rede-Wettbewerb in 2 Disziplinen.
1. Internationale Reden
2. Bewertungsreden

Bei der internationalen Rede handelt es sich um eine Rede zu einem frei wählbaren Thema in der Länge von 5-7 Minuten. Die Rede kann unterhaltsam und humorvoll sein. Wichtig ist, dass sie eine Botschaft enthält, die die Zuschauer mitnehmen können.
Der Redner kann eine neue Rede entwicklen oder eine Rede, die er schon gehalten hat für den Wettbewerb aufpolieren und verbessern.

In der Disziplin der Bewertungsreden hält ein Toastmaster eine Rede, die dann von den Wettbewerbsteilnehmern in einer 2-3 Minuten Rede bewertet wird. Der Redner erhält dadurch jede Menge Feedback und kann von dem umfangreichen Tipps die Rede verbessern und weitere Verbesserungspotentiale erkennen. Dies kann er dann in den nächsten Reden verwenden und einen großen Schritt nach vorne machen. Die Bewertungsredner messen sich im Wettbewerb und können feststellen, wo sie mit ihrer Bewertungskompetenz im Vergleich zu anderen stehen.

Warum lohnt es sich am Wettbewerb teilzunehmen?

Eine Wettbewerbssituation bedeutet mehr Stress. Dadurch können wir unsere Redefähigkeiten unter besonderen Bedingungen testen.
Wenn wir längere Zeit im Club vor bekannten Publikum unsere Reden gehalten haben, tut es uns gut unter neuen Bedingungen neue Erfahrungen zu machen.

Wer sich das nicht antun will, hat die Chance bei der Organisation der Redewettbewerbe mitzumachen. Zeitnehmer, Auszähler, Preisrichter und andere Rollen können übernommen werden.

Was wäre ein Wettbewerb ohne Zuschauer?
Wir Redner brauchen Publikum!
Also herzliche Einladung an alle sich dem Wettbewerb zu stellen, organisatorische Aufgaben zu übernehmen oder als Zuschauer im Publikum zu sein.

Der Redeclub-München war sehr erfolgreich im Jahr 2017.

Beim letzten Club-Meeting des Jahres 2017 haben wir weihnachtliche Reden zum Nachdenken und Schmunzeln gehört. Bei Glühwein und anderen Köstlichkeiten haben wir unser neues Club-Banner aufgehängt und unsere erste Auszeichnung für den Club entgegen genommen.

Die höchste Auszeichnung von Toastmaster International für unseren Club „President Distinguished Club“ bedeutet, dass

  • wir eine gute Mischung zwischen sehr erfahrenen, erfahrenen und neuen Mitgliedern haben.
  • wir eine Reihe von Ausbildungsvorträgen zum Thema Rhetorik bei uns im Club präsentiert werden.
  • wir regelmäßig an Ausbildungen für unser Leitungsteam teilgenommen haben.

und eine Menge von anderen Qualitätskriterien, die für unsere Mitglieder im Club wichtig sind.

Im Jahr 2017 haben wir 2 Redewettbewerbe im Club veranstaltet. Die Gewinner haben sich dann in den nächsten Wettbewerbsstufen bis auf bayerische Ebene sehr gut abgeschnitten. Das spricht für unsere konstruktive Lernatmosphäre, dem guten Feedback, den Rednern, die das Feedback annehmen und sich weiter entwickeln.

Im Mai 2017 haben wir ein neues 7-köpfiges Officer-Team für unsere Clubführung gewählt.

Alle Clubmitglieder haben 2017 zu diesem großen Erfolg beigetragen, aber auch für sich profitiert. So hat eines unserer Clubmitglieder an diesem Abend  berichtet, dass die Geburtstagsrede für den Vater von der ganzen Familie richtig gehend gefeiert wurde, da sie kreativ und humorvoll vorgetragen wurde.

So  kann es im nächsten Jahr weitergehen.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2018.

 

 

Andreas-Stegreifreden-Wettbewerb

Als Gewinner beim deutschen Stegreifreden-Wettbewerb auf Area-Ebene hat Andreas C. Bartelt auf der nächsten Stufe beim Division-Wettbewerb teilgenommen.

Hier ist er im deutschen Stegreifreden-Wettbewerb gegen sehr erfahrere Toastmaster angetreten.

Er hat eine hervorragende Rede gehalten und einen Platz auf dem Treppchen nur knapp verpasst.

Herzlichen Glückwunsch an Andreas, dass er sich vor einem grossen und fantastischen Publikum sich diesem Wettbewerb gestellt hat.

Andreas-Stegreifreden-Wettbewerb

Andreas-Stegreifreden-Wettbewerb

 

 

Gewinner Area-Wettbewerbe vom Redeclub

Die Sensation ist perfekt!
Unsere Kandidaten Kirsten und Andreas haben beim I5-Area-Wettbewerb beide den 1. Platz erreicht.

Kirsten hat den deutschen Wettbewerb in der humoristischen Rede gewonnen.
Andreas hat den deutschen Stegreifreden-Wettbewerb gewonnen.

Kirsten und Andreas sind die Gewinner der deutschen I5-Area-Wettbewerbe

Kirsten und Andreas sind die Gewinner der deutschen I5-Area-Wettbewerbe

Herzlichen Glückwunsch an beide Gewinner.
Sie werden am 21. Oktober in Augsburg in den nächsten Wettbewerb auf Division-Ebene antreten.

 

Am 18. September 2017 haben wir unseren ersten Club-Wettbewerb in den 2 Disziplinen humoristische Reden und Stegreifenreden veranstaltet. Die Wettbewerbsleitung hatte Justin Hegler übernommen.

Nun gratulieren wir unseren Gewinnerinnen und Gewinnern ganz herzlich und wünschen viel Erfolg für die nächste Stufe im Wettbewerb auf der Area-Ebene.

Die Gewinnerinnen des humoristischen Rede-Wettbewerbs sind:

  1. Platz: Susanne
  2. Platz: Kirsten
Gewinnerinnen des humoristischen Rede-Wettbewerbs 2017

Gewinnerinnen des humoristischen Rede-Wettbewerbs 2017

Die Gewinner des Stegreif-Wettbewerbs sind:

  1. Platz: Andreas C. Bartelt
  2. Platz: Siegfried Ott
Gewinner des Stegreifreden-Wettbewerbs 2017

Gewinner des Stegreifreden-Wettbewerbs 2017

Die Gewinner haben sich gegen jeweils 4 Teilnehmer durchgesetzt.

An dem Wettbewerb humoristische Reden haben Kirsten, Susanne, Andreas und Siegfried teilgenommen.

Teilnehmer humoristischen Rede-Wettbewerbs 2017

Teilnehmer humoristischen Rede-Wettbewerbs 2017

 

An dem Wettbewerb Stegreifreden haben Rosina, Marc, Siegfried und Andreas teilgenommen.

Teilnehmer beim Stegreifreden-Wettbewerb 2017

Teilnehmer beim Stegreifreden-Wettbewerb 2017

 

Redeclub Humor-
Redeclub-Humor

Rudi Carrell hat einmal gesagt: „Witze kann man nur dann aus dem Ärmel schütteln, wenn man sie vorher hineingesteckt hat“.  Die gute Nachricht ist, dass Vorbereitung alles ist und wenn wir Humor in unsere Reden bringen wollen uns nur vorbereiten müssen. Die schlechte Nachricht ist, dass es Zeit und Arbeit benötigt, um gekonnt Humor bzw. Witze in unsere Reden einzubauen und vorzutragen.

Gerade im beruflichen Alltag und stressigen Zeiten ist Humor eine gute Möglichkeit um gute Laune und etwas mehr Lockerheit zu erreichen. Mit Humor geht alles besser und das gilt auch im beruflichen Alltag. So haben es humorvolle Menschen einfach leichter, weil sie besser beim Publikum, in der Arbeit und bei den Kunden ankommen.

Ein paar Tipps, wie wir Humor in unsere Reden bekommen:

  • Erzähl von Dir selbst, von deinen Lernerfahrungen und den Erkenntnissen daraus.
  • Lach mit Menschen und nicht über Sie.
  • Bei allen Witzen und Lustigkeit, auf die Wertschätzung achten.

Folgende Quellen können wir nutzen, wenn wir humorvolles Material suchen:

Bücher, Bücherläden und Bibliotheken bieten genügend Witzbücher und amüsante Geschichten zum Beispiel in Biografien an.

Magazine und Zeitungen. Oftmals finden Sie hier Geschichten über ungewöhnliche oder absurde Ereignisse oder Situationen, die ihren Bedürfnissen angepasst werden können. Auch Cartoons und Comics sind gute Quellen.

Radio, Fernsehen, Filme,… Talkshows, Comedy-Programme und sogar Filme enthalten humorvolle Geschichten. Manche Comedians bieten auch DVD oder Bücher an.

Internet. Es gibt viele lustige Videos auf Youtube oder Seiten auf denen Witze und lustige Geschichten zu finden sind. Gerade auf TED können wir eine Vielzahl von Reden hören und uns abschauen, wie die Redner Humor auch in ernste Themen bringen.

Es kostet natürlich Zeit, um gute Geschichten und Anregungen zu finden. Deshalb empfiehlt es sich ein Notizbuch zu führen, in dem wir alles notieren was uns so an humorvollem Material über den Weg läuft. Es gibt übrigens auch Notizbücher die man online führen kann.

Beim Erzählen einer lustigen Geschichte und eines Witzes sind die Pausen unendlich wichtig. Nur wenn die Zuhörer genügend Zeit zum „Verdauen“ bekommen, werden Sie lachen. Mit geschickt gesetzten Pausen erhöhen wir auch die Spannung und geben nach der Pointe die Gegenheit zum Lachen.

Also der Aufbau ist dann vereinfacht dargestellt:
am Anfang gibt es eine Einleitung,
dann eine Pause,
dann die Geschichte mit Pointe und dann
wieder Pause.

Die Pointe steht immer hinten.

Damit dies gelingt, heißt es auf jeden Fall die Rede zu üben. Es reicht nicht die Rede im Kopf durchzugehen, sondern es ist wichtig in der Vorbereitung den Text laut auszusprechen und richtig zu betonen. Speziell die Pausen sollten dabei trainiert werden.

Sollte trotz aller Vorbereitung einmal ein Witz nicht so angekommen, wie geplant, dann gilt es einfach weiter zu reden und sich nicht davon beeindrucken lassen. Leichter gesat als getan. Aber auch hier gilt „Übung macht den Meister“ und der ist bekanntlich noch nie vom Himmel gefallen.

Bei uns im Redeclub-München haben wir die Chance unsere Reden vor dem Club-Publikum zu üben und unsere Pointen auszuprobieren.

Eine unserer Wettbewerbsdiziplinen bei Toastmaster International ist die humorvolle Rede.

Gudrun Wahnschaffe, die  Gewinnerin des europäischen humoristischen Wettbewerbs 2015 in Prag ist Mitglied in unserem Club. Ihre Gewinnerrede  in Prag ist ein hervoragendes Beispiel für eine humorvolle Rede.